Gemeinde Chamerau

Dachstuhl aufgesetztDrei Monate nach dem Spatenstich  wurde der Dachstuhl aufgesetzt  Bürgerhaus geht dem Ende des ersten Bauabschnitts entgegen - Neubau ist dem Zeitplan weit voraus

Chamerau. Wirtschaftlich war es einfach nicht mehr, das im Jahr 1976 in Betrieb genommene Haus des Gastes zu sanieren. Daher wurde vom Gemeinderat 2014 der Neubau eines Bürgerhauses mit integriertem, barrierefreiem Zugang zum Rathaus beschlossen. Im Dezember begannen die Baumaßnahmen mit dem Abriss des HdG. Die Grundsteinlegung, erfolgte am 27. April genau drei Monate später wurde nun bereits der Dachstuhl am zukünftigen Rathaus aufgesetzt.
Bürgermeister Stefan Baumgartner hatte dazu im April zahlreiche Gäste nach Chamerau geladen. Unter ihnen den Projektleiter der Firma KFB-Baumanagement Herrn Freddy Leberkern, die Juniorchefin der KFB Frau Stefanie Rüger sowie Matthias Henfling. Weiter konnte das Gemeindeoberhaupt den Architekten Markus Weber vom Architektenbüro Schnabel & Partner aus Bad Kötzting mit Bauleiter Andreas Breu begrüßen. Das Ingenieurbüro Christl aus Cham vertrat beim Spatenstich Diplom Ingenieur FH Stefan Breu. Die ausführende Baufirma Zankl aus Viechtach vertraten die Juniorchefin Stefanie Wurm und Bauleiter Ulrich Freimuth. Die Gemeinde Chamerau war mit Geschäftsstellenleiter Reinhold Fischer und den beiden Bürgermeisterstellvertretern Christian Glonner und Johann Robl vertreten.
Markus Weber vom Planungsbüro Schnabel und Partner fand in der Planung eine Anordnung die es im bestehenden Gelände er¬laubt nicht nur die Nutzung der dort bereits vorhandenen Parkplätze, son¬dern  zwischen den ebenfalls schon bestehenden Gebäuden des Kindergartens, der Schule und der Sporthalle einen wunderschönen In¬nenhof, der in Zukunft auch zu Ver¬anstaltungen, in Verbindung mit dem neuen Bürgersaal, der Cateringküche und dem neu geschaffenen Toiletten¬trakt, genutzt werden kann. So könne dann zum Beispiel auch dort ein Bierzelt aufgestellt werden oder man könne bei Veranstaltungen im Freien bei Gewitter schnell und problemlos in den Bürgersaal ausweichen.
Nur 13 Wochen brauchte die Firma Zankl aus Viechtach, um mit großem Maschineneinsatz die Fundament- und Betonarbeiten und beim Einsatz vieler Mauerer, die dem Ziegelbau des künftigen Bürgerhauses von Chamerau Gestalt gaben. Am Montag begann die Zimmerei Mühlbauer aus Bad Kötzting bereits mit dem Aufsetzen des Dachstuhls am späteren Rathaus, während im zukünftigen Bürgerhaus noch fleißig gemauert, gehämmert und gebohrt wird. Ein Lkw-Kran hievte am Montag die vorgefertigten Elemente für den Dachstuhl auf das Gebäude. Nachdem die Erdarbeiten und Maurerarbeiten größtenteils von trockenem Wetter begleitet waren, hatten die Zimmerleute ein gemischtes Wetter mit Sonnenschein und Regenschauern für ihre Aufgabe erwischt.
Nach Aussage von Bürgermeister Stefan Baumgartner beginnt noch in diesem Jahr die Installation der Haustechnik, gleichzeitig werden die Fenster und Türen gesetzt. Alle noch bis zur Inbetriebnahme anfallenden Arbeiten wurden bereits an zum größten Teil im Landkreis Cham ansässige Firmen vergeben, worüber sich das Gemeindeoberhaupt sehr erfreut zeigte. Im Mai 2016 sollen schließlich alle Baumaßnahmen am Bürgerhaus abgeschlossen sein und die Einweihung und die Inbetriebnahme erfolgen.