Gemeinde Chamerau

BürgermeisterHochzeitJetzt hat Chamerau auch eine First Lady

TRAUUNG Bilderbuch-Hochzeit von Bürgermeister Stefan Baumgartner und seiner Waltraud

Chamerau. Bürgermeister Stefan Baumgartner und seine Frau Waltraud Baumgartner, geborene Marchner traten am Samstagnachmittag vor den Altar in der Pfarrkirche Peter und Paul, um für ihre Ehe das kirchliche Jawort besiegeln zu lassen. Die Kinder Theresa und Moritz trugen die Ringe und die Kerze in die Kirche. Stefan Baumgartner ist erster Bürgermeister der Gemeinde Chamerau, Kreisrat und Schulverbandsvorsitzender. Seine Frau ist Waltraud ist Arzthelferin. Die standesamtliche Trauung hatte am Vormittag im Rathaus stattgefunden, Standesbeamtin war die Arbeitskollegin des Bräutigam Christa Gall.
Pfarrer Kilian Limbrunner zelebrierte das Hochzeitsamt, das die „Chamerauer Sänger" die sich mit Gerhard Ruhland an der Zither und Klaus Überacker mit der Gitarre vom „Edinger Viergsang" verstärkt hatten und die Messe eindrucksvoll mit festlichem Liedgut mitgestalteten. Zum Kyrie sangen sie „Christ, kyrie eleis eleis Christ kyrie eleis“.
Zur Trauung brachte Pfarrer Limbrunner einen Weinkrug für das Brautpaar mit in die Kirche, der symbolisch für die Ehe sein sollte, „achtet darauf, dass dieser Krug nicht zerbricht, wie es auch euere Ehe nicht tun sollte“. Die Ehe ist eine Brücke gebaut aus Liebe und Vertrauen, die die Ehepartner auch in schweren Stunden tragen kann. Es ist doch etwas Wunderbares, wenn zwei Menschen ja zueinander sagen und der Herr in ihrer Mitte ist. Es ist das größte Kunstwerk, dass zwei Menschen, die sich einmal überhaupt nicht gekannt haben, den Versuch machen, miteinander alt zu werden.
Freundinnen des Paares trugen die Fürbitten vor. Das Brautpaar entzündete gemeinsam die Brautkerze an der Altarkerze. Die Brautkerze soll Licht für den gemeinsamen Lebensweg spenden! Nach der Trauung sang der „Männergesangverein Chamerau“ zur Überraschung aller vor dem Altar das Lied „i hob di gern" für das frisch vermählte Paar.
Große Gratulantenschar
Dem glücklich lächelnden Brautpaar scheint die Herbstsonne beim verlassen der Kirche sichtlich Freude zu bereiten. Waltraud Baumgartner, die ihre dunklen Haare am Hinterkopf zusammengeknotet hat und sich in einem weißen, langen Brautkleid mit Spitzeneinsatz präsentiert, nimmt gemeinsam mit ihrem Ehemann die Glückwünsche entgegen: von Verwandten, Freunden, Bekannten und Vereinsmitgliedern, die vor der Kirche ein langes Spalier bildeten. Weitere Gratulanten waren Landrat Franz Löffler, Kreisbrandrat Johann Weber und Kreisbrandmeister Andreas Bergbauer. Sie überbrachten die Glückwünsche des Landkreises und der KFV-Cham. Landrat Franz Löffler gratuliert im Namen der „Aufsichtsbehörde".  „Du hast die richtige Gemeinde. Und die Gemeinde hat mit dir den richtigen Bürgermeister und eine tolle Frau."
Im Namen der FFW-Chamerau, der FFW-Lederdorn, der FFW-Staning und der FFW-Bärndorf überreichte Kommandant Martin Robl einen Blumenstrauß an die Braut sowie eine handgeschnitzte Christophorus Figur.
Christian Glonner, 2. Vorsitzender des FC Chamerau wünschte im Namen des FC Lederdorn, FC Chamerau, Eichenlaubschützen Staning, 60er- Freunde Lederdorn, Männergesangverein Chamerau, KuRK Chamerau, KuRK Lederdorn und des OGV Chamerau den beiden treuen Mitgliedern viel Glück im Ehestand, Glonner überreichte an das Paar einen Blumenstrauß sowie einen Gutschein zur Hochzeitsreise. Den guten Wünschen schlossen sich die Vorsitzenden des Trachtenverein Chamerau, der KLJB-Chamerau sowie der VdK-Ortsverband Chamerau-Lederdorn an.
Zur weltlichen Feier und zum geselligen Ausklang dieses ereignisreichen Tages trafen sich alle Verwandten, Freunde, Bekannten sowie die Ehrengäste unter ihnen viele Bürgermeisterkollegen und Landrat Franz Löffler mit dem Brautpaar im Burggasthof Neurandsberg. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Musikkapelle „SIX-Päck“.
Das frisch vermählte Paar mit ihren Kindern beim verlassen der Kirche.
Landrat Franz Löffler gratuliert im Namen des „Landkreises“ und wünschte dem Paar alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg.
Christian Glonner überbrachte im Namen der Ortsvereine, die ein langes Spalier bildeten die besten Glückwünsche, als Bürgermeister Stefan Baumgartner und seine Waltraud nach der Trauung aus der Pfarrkirche kamen.
Martin Robl überreichte für die vier Ortsfeuerwehren neben einem Blumenstrauß auch eine handgeschnitzte Christophorus Figur.