Gemeinde Chamerau

Schülerehrung14 hatten in Chamerau eine Eins vorm Komma

Kommune  Bürgermeister Stefan Baumgartner ehrte mit einem Empfang im Rathaus Schulabgänger und Berufsabsolventen.

Chamerau. Bürgermeister Stefan Baumgartner hatte eine ausgesprochen angenehme Aufgabe an diesem Freitagabend: Für ihre herausragenden Leistungen in Schule und Beruf zeichnete das Gemeindeoberhaupt 14 junge Gemeindebürger aus. Allesamt hätten sich durch ihre besonderen Leistungen eine sehr gute Ausgangsposition für das weitere Schul- und Berufsleben geschaffen und verdienten für ihren Fleiß, Respekt und Anerkennung.  Durch die erbrachten Leistungen hätten sie Konsequenz, Ehrgeiz und Durchhaltevermögen bewiesen und seien die Aushängeschilder der Gemeinde.
Besonders stolz als Bürgermeister mache ihn jedes Jahr die Ehrung für die besten Entlassschüler aus der Gemeinde, gestand Baumgartner. Auch heuer hatte die Gemeinde wieder zu einer kleinen Feierstunde mit Stehempfang - in das Rathaus eingeladen. Alle, die ihre Schullaufbahn oder ihren Beruf mit einer Traumnote von 1,0 bis 1,99 abgeschlossen haben, waren eingeladen worden. Baumgartner honorierte ihre Leistungen mit Präsenten und Urkunden.
Die Anwesenden wüssten, dass sie nicht für die Schule, sondern für sich selber und für ihr späteres Leben lernten. “Euer Einsatz ist ein Merkmal dafür, dass ihr euch alle bewusst auf euren zukünftigen Beruf und euer Leben bestens vorbereitet habt. Das ist heute wichtiger denn je”. Die Zeiten änderten sich permanent. Gute Facharbeiter seien unverzichtbar und würden immer gesucht. Baumgartners Meinung nach ist auch die soziale Kompetenz sehr wichtig, der Umgang mit dem Menschen, denn den brauche man ein Leben lang. Diese Eigenschaften müsse man sich außerhalb der Schule erarbeiten. Dazu gehöre auch die Mitarbeit in Vereinen. “Der Mensch ist ein gesellschaftsfähiges Wesen und in Gemeinschaft überlebensfähig”, sagte er.
Sie lernten ihre Ziele zu verwirklichen, zu verstehen und zu beherrschen. Dies, so Baumgartner ist mit Sicherheit sehr spannend. Lernen sporne Menschen an immer wieder neue Felder zu entdecken und zu beackern. Solche Menschen, die anpacken seien, gefragt und werden gebraucht. Es werde beim Lernen Neugierde geweckt, Wissensdurst gestillt, Talente entdeckt und Kompetenzen erzielt. Baumgartner sprach die ständigen Veränderungen an, welche die heute schnelllebige Zeit prägten. Das Zeitalter der Technik bliebe nicht stehen, deshalb seien die Anforderungen an den Menschen ständigen Veränderungen unterworfen. Er appellierte an die jungen Leute, nicht auf dem Erreichten stehenzubleiben, denn “Stillstand bedeute Rückschritt“.  Im Berufsleben gelte es, sich in immer kürzeren Abständen den jeweiligen Forderungen zu stellen. “Für Euch alle ist es nur eine Zwischenstation auf dem weiteren Ausbildungsweg, der noch mit vielen Anstrengungen verbunden sein wird“. Aber ihr habt alle eine hervorragende Basis für die künftige Berufswahl geschaffen. Auf das bisher im Leben Erreichte könnt ihr glücklich, zufrieden und stolz sein. Aber das Lernen sei keineswegs abgeschlossen, das ganze Leben bestehe aus einem permanenten Erwerb von Wissen und Fähigkeiten.
Mit einer Urkunde und einem Präsent wurden diese Chamerauer in alphabetischer Reihenfolge geehrt.
Altmann  Alexandra, Chamerau, RSG Cham,
Brandl Regina, Chamerau, Beste Restaurantfachfrau der Oberpfalz,
Bräu  Jonas, Chamerau, Joh.-Brunner MS Cham,
Fischer Julia, Chamerau, 1. Preis der Handwerkskammer,
Hannes Christopher, Chamerau, Kaufmann für Büromanagement,
Miethaner Josef, Staning, Mechatroniker,
Pregler  Heinz, Chamerau, Mechatroniker HKR Roding,
Purschke Mona, Chamerau, Gerhardinger Realschule Cham,
Pöschl Ramona, Chamerau, Fraunhofer Gymnasium Cham,
Raab Julia, Lederdorn, Industriekauffrau,
Schatz Sabine, Lederdorn, Kauffrau für Büromanagement,
Treml Harald, Chamerau, Zerspanungsmechaniker,
Weindl  Nina, Chamerau, BSG Bad Kötzting,
Wissner Mike Dennis, Chamerau, Maurer.
Vier zu Ehrende waren verhindert. Ihnen wird ihr Geschenk nachgereicht. Stellvertretend für Regina Brandl die als beste Hotelfachfrau der Oberpfalz ausgezeichnet wurde nahm ihr Chef Werner Heizler vom  Restaurant Mundart aus Cham die Ehrung entgegen. Alle geehrten stellten sich den anwesenden Eltern und den Gästen nach der Überreichung der Urkunden einzeln vor und berichteten über ihre weitere berufliche Zukunft.