Gemeinde Chamerau

Die beiden Fahrzeuge für den Bauhof

Für Anforderungen gewappnet 

Die Bauhofbeschäftigten der Gemeinde Chamerau haben zwei neue Mehrzweckfahrzeug bekommen.

Chamerau. Um die Arbeiten am gemeindlichen Bauhof und insbesondere an der gemeindlichen Wasserversorgungsanlage weiterhin zuverlässig und jederzeit mobil ausführen zu können, wurde in Chamerau ein neuer VW- Kastenwagen T6 4Matik angeschafft. Nach erfolgter Angebotseinholung erhielt die Firma Silberbauer in Bad Kötzting den Auftrag zur Lieferung der beiden neuen Fahrzeug.
Nachdem der bisherige Kastenwagen schon 15 Jahre und 250.000 Kilometer auf dem "Buckel" hatte und die Reparaturen immer mehr geworden waren, erhielt das Bauhofteam mit Wasserwart Thomas Heigl und Bauhofleiter Daniel Holzer an der Spitze ein neues Fahrzeug vom Autohaus Silberbauer in Bad Kötzting. Nach den Umbauarbeiten vom alten auf das neue Fahrzeug mit einem stabilen Holzboden und vielen Regalen die der Bauhof selbst erledigte wurde das Fahrzeug von den Bauhofmitarbeitern offiziell in Betrieb genommen.
Der zusätzliche Kleinlastwagen, ein Transporter Pritschenfahrzeug, der von der Gemeinde angeschafft wurde, ist eine von mehreren Maßnahmen, um den steigenden Anforderungen im Gemeindegebiet gewachsen zu sein. Bürgermeister Stefan Baumgartner betonte bei der Übergabe, dass die beiden Neuanschaffungen außerdem die Flexibilität und Effektivität der Bauhofmitarbeiter steigern und so zur Reduzierung von Überstunden beitragen werden. Das neue Transporter wird für den Transport von Mann und Material zum Einsatz kommen. Der heckseitige Aufbau bietet viel Raum zum Transport von Gerätschaften und kann somit auch zur Winterzeit falls der Lastkraftwagen und der Unimog auf den Steudienst umgerüstet sind für eine enorme Arbeitserleichterung und Zeiteinsparung sorgen.
Unter Berücksichtigung von Nachlässen, dank der Umweltprämie von Volkswagen und der Inzahlungnahme des alten Kastenwagens und des alten Feuerwehrfahrzeuges der FFW Lederdorn sind für die zwei Gerätschaften 52 000 Euro ausgegeben worden. Beschlossen wurde die Anschaffung bei der Abschlusssitzung 2017 durch den Gemeinderat. Abschließend so Bürgermeister Stefan bei der Übergabe der beiden Fahrzeuge, die Gemeinde sei Fahrzeugtechnisch sehr gut ausgerüstet. Der Bauhof verfüge mit dem modernen Maschinenpark sowie einem leistungswilligen und leistungsfähigen Fachpersonal über eine effektive Schlagkraft. (che)