Chamerau schlägt sich in Bayern wacker

29. April 2020 : Tischtennis-Jungen I und Mädchen I jeweils auf Rang 4 in den höchsten Ligen

 Die 1. Jungenmannschaft des FC Chamerau stand vor der Spielzeit 2019/2020 nach dem altersbedingten Ausscheiden von Daniel Prasch, Reinhard Dang und Roman Haberl nach der vergangenen Saison vor einem radikalen Neuanfang. Eigentlich wollte FC-Jugendleiter Christian Greisinger die Mannschaft eine Klasse tiefer neu beginnen lassen, doch nach ausführlicher Beratung mit den Jugendlichen wurde die 1. Jungenmannschaft erneut für die Verbandsliga Südost gemeldet. Dort belegte sie beim Saison-Abbruch wegen der Corona-Pandemie den 4. Platz. Als Neuzugang kam Andi Gall vom SV Runding, der mit Daniel Köstner, Philip Koeppelle und Markus Ebner das neue FC-Quartett bildete.

 Fünf Seige zum Saisonstart

 In der Vorrunde mischten Köstner & Co. lange sogar ganz vorne mit und blieben die ersten fünf Spieltage unbesiegt. Zum Saisonauftakt rangen sie den SV Oberteisendorf mit 8:5 nieder. Es folgten zwei schwer erkämpfte Auswärtssiege am Doppelspieltag in Niederbayern gegen den TTC Fortuna Passau (8:5) und gegen den TTC Fortuna Passau II (8:5). Als dann die DJK SV Kolbermoor zum Gastspiel in Chamerau nicht antrat, baute das Team von Mannschaftsführer Markus Ebner ihr Punktekonto auf 8:0 aus und führte sogar die Tabelle an.

 Ausgerechnet bei den Auswärtsspielen in Erding gegen Rot-Weiß Klettham-Erding (7:7) und gegen den TSV Erding (3:8) musste der FC den krankheitsbedingten Ausfall der Nummer 2 Philip Koeppelle verkraften und so die ersten Rückschläge einstecken. Zum Abschluss der Vorrunde unterlagen die FCJungen in eigener Halle dem SV Kirchberg im Wald unerwartet deutlich mit 0:8.

 Einen optimalen Start legten Daniel Köstner, Philip Koeppelle, Andi Gall und Markus Ebner in der Rückrunde hin. Dank der beiden überzeugenden Siege gegen den TTC Fortuna Passau II (8:0) und beim SV Oberteisendorf (8:3) eroberte Chamerau den 3. Tabellenplatz zurück.

 Am dritten Rückrundenspieltag musste sich die Ebner-Truppe daheim dem TTC Fortuna Passau mit 3:8 geschlagen geben. Als am 13. März der Saisonabbruch durch den BTTV verkündet wurde, belegte die 1. Jungenmannschaft des FC nach sechs Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen bei 13:7 Punkten den 4. Tabellenplatz hinter dem TSV Erding (20:0), SV Kirchberg im Wald (14:2) und dem TTC Fortuna Passau (14:8).

 Die großen Stützen der 1. Jungenmannschaft waren im Spitzenpaarkreuz Daniel Köstner mit einer Einzelbilanz von 16:8 Siegen sowie im zweiten Paarkreuz Neuzugang Andi Gall mit einer beachtlichen Einzelbilanz von 14:6 Siegen. Wichtige Punkte steuerten auch Philip Koeppelle (7:8) und Markus Ebner (9:11) an Position 2 und 4 bei. Im Doppel spielten Daniel Köstner/Philip Koeppelle (4:3) eine knapp positive Bilanz, während Andi Gall/Markus Ebner (1:8) einen schweren Stand hatten und meistens gegen das gegnerische Einser-Doppel antreten mussten.

 Mädchen I steigern sich

 Hervorragend weiterentwickelt hat sich die auf einer Position veränderte 1. Mädchenmannschaft des FC Chamerau im Vergleich zur Vorsaison. Für die altersbedingt aus der Jugend ausgeschiedene Sabrina Ebner rückte die erst elfjährige Leni Heigl nach. Nach der 4:8-Niederlage zum Saisonauftakt beim Meisterschaftsaspiranten TSV Schwabhausen gewann der FC die Heimspiele gegen den TSV Kühbach und den SV Memmingerberg jeweils mit 8:1. Am vierten Spieltag unterlag er in eigener Halle dem späteren Meister TSG Thannhausen mit 3:8. Es folgten überraschend deutliche Auswärtssiege gegen den FC Mertingen (8:1) und den TSV Herbertshofen (8:2). Ende November mussten sich die FC-Mädchen beim FC Bayern München mit 3:8 geschlagen geben. Zum Vorrundenabschluss gab es für Nadine Heigl & Co. in den Heimspielen gegen den SV Helfendorf (7:7) und gegen den TV Feldkirchen (7:7) jeweils zwei Unentschieden.

 Die Doppel sind die große Stärke

 Zum Rückrundenauftakt gelang gegen den TSV Herbertshofen ein 8:0-Kantersieg, dem ein 8:1-Erfolg beim TSV Kühbach folgte. Die einzige Niederlage im Kalenderjahr 2020 mussten die FC-Mädchen I beim Doppelstart in Oberbayern hinnehmen. Beim TV Feldkirchen verloren sie mit 3:8, beim SV Helfendorf feierten sie mit 8:3 den siebten Saisonsieg. Am fünften Rückrundenspieltag feierte das Team einen 8:1-Heimsieg gegen Tabellenschlusslicht FC Mertingen.

 Einen Tag vor dem Heimspiel gegen den FC Bayern München erfolgte der Saisonabbruch durch den Bayerischen Tischtennisverband. Acht Siege, zwei Unentschieden und vier Niederlagen bedeuteten nach 14 Saisonspielen bei 18:10 Punkten Rang 4 für Nadine Heigl, Julia Heigl, Magdalena Gall und Leni Gall hinter der TSG Thannhausen (27:5), dem TSV Schwabhausen (26:2) und dem FC Bayern München (23:7).

 Die große Stärke der 1. Mädchenmannschaft waren die Doppel. Sowohl Nadine Heigl/Julia Heigl (12:2-Siege) als auch Magdalena Gall/Leni Heigl (8:5) hatten positive Bilanzen, wobei Nadine Heigl/Julia Heigl sogar das beste Duo der Liga waren. Die besten Einzelbilanzen im Team spielten Nadine Heigl an Position 1 mit 22:12, Julia Heigl an Position 2 mit 22:10 sowie Magdalena Gall an Position 3 mit 18:11. Zudem steuerte Leni Heigl (9:12) an Position 4 wichtige Siege bei.

Cookie-Einstellungen

Wir verwenden Cookies, um Ihnen ein optimales Webseiten-Erlebnis zu bieten. Dazu zählen Cookies, die für den Betrieb der Seite und für die Steuerung unserer kommerziellen Unternehmensziele notwendig sind, sowie solche, die lediglich zu anonymen Statistikzwecken, für Komforteinstellungen oder zur Anzeige personalisierter Inhalte genutzt werden. Sie können selbst entscheiden, welche Kategorien Sie zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass auf Basis Ihrer Einstellungen womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.
→ Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

Diese Seite verwendet Personalisierungs-Cookies. Um diese Seite betreten zu können, müssen Sie die Checkbox bei "Personalisierung" aktivieren.