Ein Abend, um Danke zu sagen

15. August 2022 : Eisstockschützen des FC Chamerau hatten zum Helfer- und Sponsorenabend eingeladen

 Chamerau. (che) Die Abteilung Eisstock des FC Chamerau hat in den letzten Wochen ihre Baumaßnahme „Neubau Stockbahnen“ weitgehend abgeschlossen. Auch die ersten Meisterschaften und Turniere haben bereits stattgefunden, bei denen alle teilnehmenden Mannschaften und Zuschauer ausschließlich lobende Worte fanden. Ihr habt ein wahres Schmuckstück auf eurer schönen Regeninsel geschaffen, so die lobenden Worte.

 Die Eisstockabteilung des FC Chamerau hatte am Samstagabend alle Helfer und Sponsoren die  beim Pflasterbahnenbau auf der Insel ob als Helfer oder Sponsor mitgeholfen haben  zu einem Dankesabend mit Bewirtung auf die Anlage der Stockschützen eingeladen.

 Jede Mannstunde wertvoll

 Der überdachte Vorbau war voll besetzt, als der Abteilungsleiter alle zum Helferabend begrüßte. „Der heutige Abend ist ein Dankeschön an euch alle, denn ohne eure Unterstützung hätten wir die Maßnahme nicht durchführen können“, so Josef Nachreiner. Dank galt unter anderen dem Hauptverein, der Gemeinde Chamerau, den Sponsoren, die uns erheblich mit Geld- und Sachleistungen sowie mit dem anbringen der Bandenwerbung unterstützt haben, dem Bayerischen Landessportverband für die hervorragende Beratung hinsichtlich des Zuschusses. „Besonders erfreulich ist, dass nicht nur unsere Mitglieder von der Stockabteilung, sondern auch die anderen Abteilungen von FC und von Privatpersonen tatkräftig zum Gelingen mitgeholfen hatten. Man kann es in einem Satz auf den Nenner bringen: Die Chamerauer halten einfach zamm!“ Nachreiner richtete Dankesworte auch an die Sponsoren, durch deren finanzielle Zuwendungen die Grundlage für die Baumaßnahme erst geschaffen worden waren. Der Dank gebühre auch der Gemeinde Chamerau mit Bürgermeister Stefan Baumgartner für die große Unterstützung. „Bedanken möchte ich mich natürlich auch bei unserem Hauptverein, ganz besonders beim 1. Vorsitzendem Lothar Greisinger mit seiner Vorstandschaft, so Nachreiner weiter. Nachreiner lobte die gute Organisation: Es wurde viel geleistet, wofür ich meinen Dank ausspreche.

 Viele Jahre waren die fünf Asphalt- Stockbahnen des FC Chamerau in Betrieb und haben aufgrund der durchaus regen Beteiligung etwas gelitten. Durch zahlreiche Trainings- und Turnieraktivitäten sind die Asphaltbahnen auf dem Sportgelände des FC Chamerau auf der Insel in den letzten drei Jahren arg in Mitleidenschaft gezogen worden. Da wurde der FC Chamerau aktiv - und das Ergebnis kann sich sehen lassen, so Abteilungsleiter Nachreiner bei seiner Rückschau. 2021 stellte die Abteilung beim Hauptverein den Antrag auf Sanierung, verbunden mit dem Wunsch auf einen vollständigen Umbau auf moderne Pflasterbahnen. Nach Abklärung der Kosten und Zuschüsse wurde Anfangs April begonnen, dieses Vorhaben zu realisieren. Möglich geworden ist das Projekt aber erst durch die Zusage einer Förderung durch den Bayerischen Landessportverband (BLSV).

Danke für das unkomplizierte und gute Miteinander

 Mit der Entfernung der Asphaltdecke und der Umrandung durch den Bagger des Bauhofes der Gemeinde waren die Voraussetzungen zum Neuaufbau der Bahnen geschaffen. Fünf Tage wurden benötigt, um den Untergrund auszurichten und zu verdichten.

 Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die allerdings ausschließlich auf das nasskalte Wetter zurückzuführen waren, konnte tagtäglich der Baufortschritt beobachtet werden und es machte große  Freude, das gemeinsame Miteinander und den Zusammenhalt während des Bauprojektes zu beobachten, so der Abteilungsleiter. In einer Vorbesprechung mit der Pflasterbaufirma aus Hohenried, Landkreis Neuburg/Donau wurde vom Chef dieser Firma unmissverständlich darauf hingewiesen, dass an jedem Tag mindestens 2 bis 3 freiwillige Helfer für 8 bis 9 Stunden zur Verfügung stehen müssen.

 Hauptvorstand Lothar Greisinger in seinen Grußworten: „Ich freue mich sehr, dass der Helferabend an der neuen  Stocksportanlage, die eine der schönsten im Landkreis ist stattfindet: „Die Eisstockabteilung ist ein Aushängeschild für den FC Chamerau und der Gemeinde“.  „Ich gratuliere der Eisstockabteilung  zu dieser tollen Sportstätte. Jetzt stehen den Stöcklern im FC  wieder  bessere Spiel- und Trainingsmöglichkeiten zur Verfügung“.

 Bei einem geselligen Beisammensein, mit Essen und Trinken, wurde der Abschluss der Baumaßnahme gefeiert, es blieb anschließend noch genügend Zeit, die einzelnen Bauabschnitte passieren zu lassen und die Gemeinschaft bis spät in die Nacht hinein zu pflegen. Die offizielle Einweihung soll erst im kommenden Jahr stattfinden, wenn die Sparte Eisstock des FC Chamerau ihr 50-jähriges Bestehen feiern kann.