Ein herrlicher Tag für die Senioren

06. September 2019 : Alljährlicher Seniorenausflug diesmal ins Rottal und nach Metten

Chamerau. Am Mittwochmorgen machten sich 45 Senioren aus dem Gemeindegebiet mit einem Bus bei herrlichem Sonnenschein von Chamerau aus auf den Weg zum Bauernhofmuseum nach Massing im Rottal. Stellvertretend für Bürgermeister Markus Baumgartner bedankten sich Seniorenbetreuerin Ulrike Biegerl sowie der dritte Bürgermeister Johann Robl bei der Begrüßung bei allen Teilnehmern für die Teilnahme.

Die "guade oide Zeit"

Als man in Massing am Bauernhofmuseum den Bus verließ, wurde man direkt in den Innenhof des Schusteröderhof geleitet. Idyllisch liegt das Freilichtmuseum Massing im Landkreis Rottal-Inn mit seinen fünf Höfen mitten im hügelig fruchtbarem Ackerland. Fünf Höfe wurden inzwischen anderswo abgetragen und konnten hier durch Zukauf der Flächen wieder aufgebaut werden. Der Besucher taucht in eine Zeitreise bäuerlichen Alltags vergangener Zeiten ein. Im Innenhof lädt ein Biergarten zur Rast ein.

Die 45 Teilnehmer, aufgeteilt in zwei Gruppen, machten sich mit einer Führerin auf zu einem Rundgang im Museumshof. Mittlerweile besteht das "Dorf" seit 50 Jahren und es gibt auch eine Seilerei, eine Kegelbahn, eine Kramerei, verschiedene Tiergehege und einen Hopfengarten zu bestaunen.

Blick in´s Kloster

Gegen 12:30 Uhr trat man dann die Weiterfahrt zum Kloster Metten an der Donau an, das 817 vom seligen Gamelbert gegründet worden war. Nach der Säkularisation ließ König Ludwig I. 1830 das Kloster wieder errichten, 1840 kam Abt Gregor Scherr, der Kooperator in Rimbach gewesen war, später wurde er Erzbischof von München und Freising. Seit 1240 Jahren wird auf dem nördlichen Donauufer das Lob Gottes gefeiert. Besonders die Besichtigung und Geschichte der weltbekannten und zudem auch herrlichen Barockbibiliothek, in der viele Bücher aufbewahrt werden - insgesamt beherbergt das Kloster 250 000 Bücher -, beeindruckte die Senioren. Wer von so viel Kultur noch nicht genug hatte, konnte die umfassend renovierte barocke Klosterkirche noch besichtigen, bevor es zu Kaffee und Kuchen ins Café am Kloster ging.

Alle Teilnehmer waren sich einig, dass es wieder ein schöner gemeinsamer Ausflug war, der wie schon die Jahre zuvor großen Zuspruch fand. Dritter Bürgermeister Johann Robl und Seniorenbeauftragte Ulrike Biegerl gaben zum Ende des Ausflugs noch das Programm für die Fahrt zum Kesselfleischessen im Februar 2020 bekannt.