Goldene Raute mit Ähre zum ersten Mal an FC Chamerau verliehen

24. September 2020 : Der Erwerb dieses Gütesiegels ist vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft.

 Chamerau. Im Verlauf der Jahresversammlung des FC Chamerau letzte Woche stand zum ersten Mal die Überreichung der „Goldenen Raute mit Ähre“ überreicht durch den Bayerischen Fußballverbandes auf der Tagesordnung. Der FC Chamerau mit seinen sechs Abteilungen und über 800 Mitgliedern sticht hinsichtlich seines Engagements sicherlich aus der Vereinslandschaft im Landkreis hervor. Kreisehrenamtsbeauftragten Georg Höcherl des Fußballkreises Cham/Schwandorf, überreichte dem FC die höchste Vereinsauszeichnung des Bayrischen Fußballverbandes.

 Vorbildlich geführter Sportverein

 Dass man diese Auszeichnung nicht nachgeworfen bekommt, zeigt sich schon daran, dass von den Vereinen im Fußballkreis Cham/Schwandorf, zu dem Chamerau zählt, bis jetzt  fünf Vereine die Bedingungen der „Goldenen Raute mit Ähre“ erfüllen konnten. Besonders stolz ist natürlich auch erster Vorsitzender Lothar Greisinger. Er hat zusammen mit dem Geschäftsführer Hans Christoph Holz­ner sowie dem Vereins - Ehrenamtsbeauftragten Karl Heinz Riederer den Katalog des BFV ausgefüllt und erinnerte an den Wert des Ehrenamts: „kleines Wort, große Wirkung!“. Er hob vor den Mitgliedern im Bürgerhaus wo die Überreichung erfolgte die Urkunde in die Höhe mit den Worten: „Das habt ihr alle zusammen erreicht!“ Nicht nur für Vorstandschaft und Spieler gelte die Auszeichnung, alle im Verein Aktiven bis hin zu den Helfern im Verkauf hätten ihren Anteil daran. Für Bürgermeister Stefan Baumgartner wird dieser Tag in die Geschichte des Vorzeigevereins FC Chamerau eingehen: „Auch für die Gemeinde insgesamt ist es eine große Ehre – ohne solches Engagement sähe das Leben unserer Kommune anders aus.“ Er dankte der Vorstandschaft des FC das sie den Rautenantrag eingereicht hätten. Das Gemeindeoberhaupt lobte den Leistungsstandard, den sich der FC Chamerau in den letzten Jahren erworben hat und gab dem engagierten Verein noch mit auf den Weg: „Jetzt nicht ausruhen – Auszeichnung ist Verpflichtung!“

 Goldene Raute mit Ähre

 Es ist für mich eine große Freude und Ehre als Kreisehrenamtsbeauftragter bei Ihrer heutigen Jahreshauptversammlung, den FC Chamerau mit der höchsten Auszeichnung des Bayerischen Fußballverbandes, der „Goldenen Raute“, auszeichnen zu dürfen. Die Goldene Raute mit Ähre ist kein Wettbewerb unter Vereinen und es zählt auch nicht eine Spielklasse oder eine Meisterschaft. Mit dieser Auszeichnung würdigt der Verband die erneuten ausgezeichneten Leistungen des Vereines in den Bereichen Ehrenamt, Jugendarbeit, Breitensport und Prävention, so Kreisehrenamtsbeauftragter Georg Höcherl. In seiner Laudatio beschrieb er deren Stellenwert: „Der Erwerb dieses Gütesiegels ist vergleichbar mit einer Zertifizierung in der freien Wirtschaft“. Dadurch kann ein Verein nach außen sichtbar belegen, dass er in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen Angeboten den hohen gesellschaftlichen und sportlichen Anforderungen unserer Zeit gerecht wird. Vereine, die dieses erwerben, müssen einen konstant hohen Leistungsstandard über einen längeren Zeitraum nachweisen“. Der FC Chamerau hat die Anforderungen eines modernen Vereins mehr als erfüllt und wird heute, wie schon erwähnt, mit dem Gütesiegel der „Goldenen Raute mit Ähre“ ausgezeichnet, d.h., die Goldene Raute mit Ähre muss innerhalb der nächsten fünf Jahre wiederholt werden, dann gibt es im fünften Jahr das „Gütesiegel“. Ich darf dazu recht herzlich gratulieren. Der FC Chamerau bekam 2008 erstmals die Silberne Raute verliehen - sein damaliger Vorsitzender Max Mühlbauer war einer der ersten, der sich im Landkreis Cham für diese Idee begeistern konnte. Diese Leistung wurde 2010 wiederholt - 2013 wurden dann die Bedingungen der goldenen Raute erstmals erfüllt. 2017 wurde der FC Chamerau zum zweiten Mal mit diesem Gütesiegel ausgezeichnet.

 Die Vorstandschaft des FC Chamerau mit Geschäftsführer Hans Christoph Holzner, Kreisehrenamtsbeauftragten Georg Höcherl, Bürgermeister Stefan Baumgartner, Ehrenamtsbeauftragten des FC Karl Heinz Riederer und 1. Vorsitzender Lothar Greisinger (von links) freut sich über die Verleihung der „Goldenen Raute mit Ähre“ des BFV.