Irrgang beim Top-14-Turnier dabei

16. Juli 2019 : Chamerauer Talente starteten bei Ranglistenturnieren.

Chamerau. Einen schönen Abschluss einer starken Turniersaison feierte der Chamerauer Tischtennisnachwuchs. Im oberbayerischen Putzbrunn fand das 2. Verbandsranglistenturnier (Süd) für die Altersklassen Jugend und Schüler B statt. Qualifiziert waren 55 Teilnehmer.

Für Chamerau starteten Andreas Gall und Leni Heigl. Gall startete bei den Schülern B. Er erwischte einen tollen Start und er reichte nach Siegen gegen Fabian Fuchs (Bad Aibling/3:1), Luca Kagerbauer (Oberalteich/3:2), Arnis Qeku (Bayern München/3:0), Fabian Rinderer (Ruhmannsfelden/3:1), Felix Petzi (Fortuna Passau/3:2) sowie der Niederlage gegen Luis Kasten (Hofolding/0:3) mit 15:9-Sätzen und 5:1-Siegen als Gruppen-Zweiter die Endrunde der besten Acht. Dort nahm er nach weiteren Siegen gegen Andrew Shen (Taufkirchen/3:2), Tiago Gholami (Bayern München/3.19 und Jonas Rinderer (Ruhmannsfelden/ 3:1) Kurs in Richtung Platz zwei. Doch durch die knappe Fünfsatzniederlage gegen Samuel Kuhlm (Altendorf/ 2:3 - 14:16 im Entscheidungssatz) fiel Gall mit 17:13-Sätzen und 5:2-Siegen noch auf den dritten Platz zurück und verpasste damit knapp die Qualifikation für das Bayerische Top-14-Turnier.

Nicht ganz so gut lief es für Leni Heigl bei den Schülerinnen B. Nach einem klassischen Fehlstart schloss Leni Heigl die Vorrunde mit 6:15-Sätzen und 1:5-Siegen als Gruppen-Sechste ab und verpasste die Endrunde der besten Acht. In der Platzierungsrunde um Ränge neun bis 14 gelang Heigl immerhin zwei Erfolgserlebnisse, denen nur eine Niederlage gegenüberstand. Mit 11:9-Sätzen und 3:2-Siegen schloss Heigl die Platzierungsrunde auf einem versöhnlichen elftem Platz ab, wobei aber mit etwas Glück bei zwei Fünfsatzniederlagen mehr drin gewesen wäre.

In Bogen fand das 2. Verbandsranglistenturnier 2019 (Süd) der Altersklassen Schüler A und Schüler C statt. Qualifiziert hatten sich 46 Teilnehmer. Mit Sebastian Janker und Anna Irrgang konnten die FC-Jugendtrainer Christian Greisinger, Tobias Schmatz, Florian Piendl und Johannes Bergbauer auch hier zwei FC-Nachwuchstalente ins Rennen schicken. Die den Schüler C war Janker einziger Chamerauer Starter, der sich nach drei deutlichen Niederlagen wieder fing und die nächsten drei Matches für sich entschied. Das Folge-Match verlor er in fünf Sätzen, gewann noch eines, unterlag aber im letzten.

In der Endabrechnung sprang für Janker mit 14:19-Sätzen und 4:5-Siegen der sechste Platz heraus, was knapp nicht mehr für die Qualifikation zum Bayerischen Top-14-Turnier reichte. Dort sind die ersten Fünf startberechtigt. Mit acht Starterinnen gab es bei den Schülern C das kleinste Teilnehmerfeld. Einzige FC-Teilnehmerin war Anna Irrgang, die ein sehr starkes Turnier spielte. Nach dem Auftakterfolg gegen Lina Hakobyan (Chieming/3:09) musste Anna Irrgang vier Niederlagen in Folge gegen Zoe-Loreen Sommer (Oberstdorf/0:3), Anna Schindele (Memmingerberg/2:3), Nelly Eiler (Ringelai/2:3), Emilia Schorr (Bayern München/0:3) einstecken. Doch dank der beiden Siege zum Abschluss gegen Marlene Maget (Berching/3:0) und Lena Geipel (Hofolding/3:0) landete Irrgang mit 16:15-Sätzen und 3:4-Siegen noch auf dem ausgezeichneten fünften Platz, durch den sie sich für das Bayerische Top-14-Turnier im September in Thannhausen qualifizierte.