Kesselfleisch war "sauguat"

26. Februar 2020 : Am Samstag vor Faschingsdienstag abgehalten

 Staning. Dass die Gemütlichkeit bei der Feuerweht Staning immer schon ganz groß geschrieben wird, das ist bei allen bekannt. So kam einigen Mitgliedern im Jahr 1991 die Idee, ein Kesselfleischessen anzurichten. Daran hielt sich die FFW Staning mit seinen Mitgliedern um die Vorsitzenden Daniel Felke, Karl Mayer und Kommandant Peter Lommer auch dieses Jahr.

 Am Samstag gegen 17 Uhr war es wieder so weit, die FFW lud zum Kesselfleischessen in das Gerätehaus ein und viele Besucher aus Staning und der Umgebung kamen. Bereits am Samstagnachmittag heizten di bewährten Spezialisten einen großen Kessel vor dem Feuerwehrhaus an, damit die Spezialität am Abend fertig war. am frühen Abend fanden sich zahlreiche Gäste ein, denn schließlich gibt es das leckere Kesselfleisch mit Kraut und Brot in Staning nur einmal im Jahr. Traditionsgemäß klappte alles vorzüglich, und so konnte pünktlich "Essen gefasst" werden. Chefkoch Willi Roider servierte mit seinen Helfern die Portionen. An diesem Samstag blieb in vielen Häusern zur Mittagszeit die Küche kalt, gab es doch abends wieder Kesselfleisch von der Feuerwehr. Die Besucher saßen dicht gedrängt im Feuerwehrhaus und ließen sich die deftige Mahlzeit schmecken. Das Sauerkraut hatten die Feuerwehr-Frauen vorzüglich zubereitet. Hochprozentiges zur Verdauung gehörte ebenfalls zum Angebot. Zum Abschluss der Veranstaltung waren sich alle einig, dass es auch im nächsten Jahr bei der Staninger Wehr ein Kesselfleischessen geben wird.