Kinder gewinnen bei Olympia

03. Februar 2020 : Im Kindergarten Villa Kunterbunt stand Bewegung hoch im Kurs. Bei der Knaxiade war jedes Kind ein Gewinner und wurde belohnt.

Chamerau. Dabei sein ist alles: Das war das Motto der Chamerauer Kindergartenkinder. Und sie waren mit Begeisterung bei der Knaxiade, ihrer Kinder-Olympiade, dabei. Seit Jahren bewegt die Knaxiade ohne Wettbewerbscharakter viele Kinder in Bayerns Kindergärten. Die Sparkasse im Landkreis Cham unterstützt das Projekt.

 Für alle Kindergärten, die im Landkreis an der Knaxiade teilnehmen, übernimmt sie die Projekt- und Materialkosten. Ziel der Aktion ist es, dem zunehmenden Bewegungsmangel der Kinder entgegenzuwirken und ihnen schon früh Spaß an Sport und Bewegung zu vermitteln.

 Aus diesem Grund wurde die Knaxiade vom Bayerischen Turnverband und den Sparkassen ins Leben gerufen. Auch die Erzieherinnen des Chamerauer Kindergartens nahmen das Angebot wieder an und organisierten für ihre kleinen Athleten eine Knaxiade.

 Vergangene Woche wurde den Kindern mit verschiedenen Bewegungsangeboten im Turnraum sowie in der großen Schulturnhalle der Spaß an Bewegung deutlich gemacht. Wie viel Kraft in ihnen steckt, zeigten die quirligen Kleinen des Kindergartens Villa Kunterbunt bei ihrem Sportfest. Dort war eine Laufrunde mit Hindernissen angesagt.

 Alle Kinder demonstrieren ihre Fähigkeiten mit dem Ball, den sie werfen, um sich selbst drehen und wieder auffangen mussten.

 Auch verschiedene Geschicklichkeitsübungen wie Trampolin oder das Balancieren des runden Leders durch ein Hindernis standen hoch im Kurs. Eifrig waren sie zugange, als sie einen Ball durch ein Labyrinth tragen und dort wieder herausfinden mussten. Zudem bedurfte es einer Portion Gewandtheit, den Ball ganz weit zu schmeißen. Mustergültig wurden sie auch den übrigen Anforderungen gerecht und die Aktivitäten bereiteten ihnen einen Riesenspaß.

"Die 

 

Voller Eifer, manchmal mit Unterstützung der Kinderpflegerinnen, zeigten die Kindergartenkinder, was schon in ihnen steckt.
Voller Eifer, manchmal mit Unterstützung der Kinderpflegerinnen, zeigten die Kindergartenkinder, was schon in ihnen steckt.