Ohne Chance

24. Oktober 2019 : Chameraus Herren II verlieren gegen Burgweinting II.

Chamerau. Weiterhin schwer tut sich die 2. Herrenmannschaft des FC Chamerau in der Anfangsphase der Saison 2019/2020. Am vergangenen Samstag empfing die Zweite der FC-Herren zu Heimspielpremiere in der Bezirksliga Gruppe 2 Ost den Vorjahresfünften, SV Burgweinting II, gegen den es ohne die verletzungsbedingt fehlende Nummer zwei, Thomas Heigl, eine klare 1:9-Heimniederlage setzte. Allerdings war auch ein knapperes Ergebnis möglich, da drei Matches knapp in fünf Sätzen verloren gingen.

Nach den Auftaktdoppeln waren die Chamerauer Herren II aber nur mit 1:2 im Hintertreffen. Während sich Johannes Bergbauer/Hans-Jürgen Rappert gegen Bertelshofer/Käß in fünf Sätzen (3:2 - 11:4 im Entscheidungssatz) durchsetzten, hatten Mario Schönberger/Alena Zollner (0:3 gegen Werschall/Bitzl) und Wolfgang Klingseisen/Hans Holzner (2:3 - 3:11 im Entscheidungssatz gegen Mirwald/Sobek) jeweils das Nachsehen.

Im Einzel bauten die Gäste aus Burgweinting ihren Vorsprung dann aber schnell aus. In der ersten Einzelrunde mussten sich im Spitzenpaarkreuz Johannes Bergbauer (1:3 gegen Mirwald) und Hans-Jürgen Rappert (1:3 gegen Werschall) jeweils in vier Sätzen geschlagen geben - 4:1 für Burgweinting II.

Jeweils mit 0:3 den Kürzeren zogen im mittleren Paarkreuz Mario Schönberger (3:11, 9:11, 9:11 gegen Käß) und Wolfgang Klingseisen (9:11, 9:11, 7:11 gegen Bertelshofer), so dass Burgweinting II auf 6:1 davonzog.

Beste Chancen auf den ersten Sieg im Einzel hatte aufseiten Chameraus Hans Holzner, der Sobek in fünf Sätzen (2:3 - 6:11 im Entscheidungssatz) unterlag - 7:1 für Burgweinting II. Auf klar verlorenem Posten stand im darauf folgenden Match Alena Zollner, die sich Bitzl mit 0:3 beugen musste - 8:1 für Burgweinting II.

Eine starke Leistung, die allerdings nicht von Erfolg gekrönt war, bot Johannes Bergbauer zu Beginn der zweiten Einzelrunde im Spitzeneinzel gegen Werschall, dem er sich nach 1:0- und 2:1-Satzführung denkbar knapp in fünf Sätzen (11:4, 3:11, 11:7, 6:11, 9:11) geschlagen geben musste, wonach die klare 1:9-Heimniederlage des FC Chamerau II besiegelt war.

Somit wartet das Team von Kapitän Mario Schönberger auch nach dem dritten Spieltag noch auf die ersten Saisonpunkte und bleibt mit 0:6-Punkten Tabellenletzter.