Schönheits-OP für die Schule

29. August 2019 : Gemeinde gibt viel Geld für die umfangreiche Sanierungsmaßnahme aus

Chamerau. In der Gemeinderatssitzung vom März 2019 beschloss der Gemeinderat, dass an der Grundschule Chamerau einige dringende Sanierungsmaßnahmen während der Sommerferien vorgenommen werden. Eine dementsprechende Ausschreibung in Verbindung mit der Schulleitung und dem Ingenieurbüro Schnabel und Partner folgten. 

Viel passiert

Speziell das Lehrerzimmer müsse dringend saniert werden und im Neubau würden neue Fenster benötigt. Hier wurde dann auch gleich eine Außenbeschattung vorgesehen. Die Ausschreibungen erfolgten im Frühjahr, sodass die Arbeiten in den Sommerferien ausgeführt werden konnten. Aus allen Etagen des Schulgebäudes dringt zurzeit Baulärm: Die Handwerker müssen bis Schulbeginn am 10. September die Arbeiten abgeschlossen haben.

Start zur Sanierung war Mitte Juli, als der Gemeindliche Bauhof mit den Umbaumaßnahmen des Lehrerzimmers und eine Firma aus Miltach mit dem Aufstellen des Gerüstes und des Bauzaunes begannen. Inzwischen ist viel geschehen. Die augenscheinlichste Maßnahme war die Abnahme der alten Deckplatten und das Erneuern mit Akustikdecken sowie das zusätzliche Verlegen von Kabeln sowie der Wechsel der Zimmertüren im Lehrerzimmer. Der in die Jahre gekommene Bodenbelag musste erneuert werden und zu allerletzt wurden die Wände des Lehrerzimmers mit Farbe, abwechselnd in einem kräftigen Gelbton oder Weiß, neu gestrichen. Dieser Gebäudekomplex sei nun hell und weitläufig zur Freude der Lehrerschaft gestaltet worden. 

Die Restarbeiten

In den vergangenen Wochen wurden im Neubautrakt der Grundschule auch die alten 22 Holzfenster durch Holz-Alu-Fensterelemente ersetzt. Die Außenraffstores, die an den Fenstern noch angebracht werden müssen, sorgen dann für Schüler und Lehrer zusätzlich für einen bis jetzt fehlenden Sonnenschutz und damit zu einem besseren Wohlfühlklima. Wenn all diese Arbeiten ausgeführt sind, erhält die Fassade noch eine Alublechpaneel.

Ein Großteil der Demontage der alten Heizkörper ist ausgeführt. Die beauftragte Firma hat bereits mit dem Installieren der neuen Heizkörper begonnen. Die großen Baumaßnahmen sind erledigt, es handelt sich nur noch um kleinere Restarbeiten, die in den verbleibenden gut 10 Tagen bis zum Schulbeginn fertiggestellt werden müssen, so der stellvertretende Bürgermeister Christian Glonner bei der Baustellenbesichtigung. Zudem seien in den nächsten Tagen die Maler am Werk. Diese verpassen dem sanierten Schulgebäude einige Farbtupfer, bis zu allerletzt dann das Baugerüst  sowie der Bauzaun entfernt werden und die Möbel für das Lehrerzimmer aufgestellt werden.