Seit 20 Jahren singt es in Lederdorn

08. Oktober 2019 : Lederdorner Chöre Cantando, Cantando Junior und Ohrwürmer feierten Geburtstag

Lederdorn. Die Lederdorner Chöre Cantando, Cantando Junior und Ohrwürmer feierten ihren 20. Geburtstag mit einem bis zum letzten Stehplatz besuchten Konzert in der Lederdorner Kirche Maria Königin. 1999 riefen Achatz Evi, Biegerl Ulrike und Böhm Carola zuerst den Kinderchor ins Leben, dem durch das begeisterte Singen der Kinder angesteckt ein Erwachsenenchor folgte. Die drei Initiatorinnen kümmern sich bis heute als gleichberechtigtes Leitungsteam um die Geschicke der Chöre.

So bunt wie das Leben

Carola Böhm betonte in ihrer Begrüßung, dass ein harter Kern aus sieben Sängerinnen dem Chor von der ersten Stunde an ohne Unterbrechung treu geblieben ist. Sie hieß die Konzertbesucher willkommen und machte neugierig auf eine Liedauswahl so bunt wie das Leben selbst. Cantando, derzeit bestehend aus 19 Frauen und 2 Männern, präsentierte mit Gitarren- und Klavierbegleitung oder a cappella ein Repertoire von Liedern aus der Feder von Kathi Stimmer-Salzeder, Robert Haas, Hubert von Goisern, den Nilson Brothers mit „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“, Beverly Ross mit „Lollipop“ und Lorenz Meierhofer mit „Un poquito samba“. Ein traditionell afrikanischer Lobpreis untermalt durch Trommelrhythmen der Djembe durfte in der Vielfalt nicht fehlen. 

Die zehn Ohrwürmer, drei davon im Vorschulalter, und drei Juniors, begrüßten mit „Öffnet den Kreis weit, herzlich willkommen“ von Clemens Bittlinger und zeigten ihr gesangliches und rhythmisches Können mit Liedern von Kurt Mikula und dem Klassiker „Anne Kaffeekanne“ von Frederik Vahle. Gemeinsam stimmten die Kinder und Erwachsenen unter anderem „Der ewige Kreis“ aus dem Musical König der Löwen und „Wir sind die Welt“ von Michael Jackson und Lionel Richie an. 

Die drei Cantando Juniors Emilia Altmann, Jasmin Altmann und Emma Bergbauer gaben gekonnt „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani zum Besten, begleitet von Achatz Evi auf dem Klavier. Eva-Maria Bergbauer und Theresa Geiger sangen gemeinsam ein Duett, begleitet vom eigenen versierten Gitarrenspiel. Als Instrumentalsolistinnen zeigten Hanna Weber nach erst einem Jahr Unterricht auf der Gitarre ihr Können und Jasmin Altmann, die mit ihrem Saxofon beeindruckte. 

Stehende Ovation

Das Cantando-SEK, bestehend aus Achatz Evi, Altmann Christine, Biegerl Ulrike, Böhm Carola und Iglhaut Monika, trug gefühlvoll „Wo ich auch stehe“ von Albert Frey und „Fix you“ der Gruppe Coldplay vor.

Am Ende des Konzertes verlangte das Publikum in stehender Ovation einen Zugabe, die gerne gewährt wurde. Zuvor bedankte sich Ulrike Biegerl im Namen des Leitungsteams bei allen treuen Sängern, ohne die ein Chor nun mal nicht möglich ist. Für die Erwachsenen gab es eine Rose, für die Kinder eine süße Überraschungstüte. Auch Monika Iglhaut ergriff das Wort und bedankte sich stellvertretend für die Chöre bei ihren drei Chefinnen mit einem Blumenstrauß.
Dann stimmten alle gemeinsam in der stimmungsvoll beleuchteten Kirche „Wünsche schicken wir wie Sterne“ von Eckard Bücken und Reinhard Horn an.
Cantando schloss das Jubiläumskonzert mit „Danke für die Lieder“ von Benny Anderson und Bjorn Ulvaeus. 

Auch nach dem letzten Lied blieben die Konzertbesucher im Fackelschein bei Häppchen und Sekt auf dem Kirchplatz noch lange in geselliger Runde zusammen, um den Chorgeburtstag zu feiern.