Viele Gäste feierten mit der Feuerwehr

31. Juli 2019 : Das Hallenfest in Staning hat Tradition. Der Erlös ist für die Ausbildung der Floriansjünger und neue Geräte bestimmt.

Chamerau/Staning. Ein Feste ist immer ein Anlass, etwas in der Geschichte eines Vereins nachzuforschen. Wichtigster Tag in der Geschichte der Freiwilligen Feuerwehr Staning war der 10. Oktober 1952, als bei einer Versammlung unter Leitung des damaligen Bürgermeisters Greil die Freiwillige Feuerwehr Ober-Niederstaning gegründet wurde. 15 Männer, die zuvor der Feuerwehr Haderstadl angehört hatten, traten sofort bei. Der Wille zum Helfen prägt die Staninger Wehr seit nunmehr 67 Jahren.

Petrus meinte es mit dem sommerlichen Wetter auch in diesem Jahr wieder gut mit der Staninger Wehr. Gemeinsam wurden in den vergangenen Tagen das Festzelt aufgebaut und die erforderlichen Arbeiten erledigt. Die Feuerwehrfrauen backten und brachten nicht nur Kuchen und Torten, sondern legten auch sonst noch tatkräftig mit Hand an. Die Wehr erwies sich am Samstag als großartiger Gastgeber. Sie hatte wieder zum traditionellen Hallenfest eigeladen. Die Mitglieder sorgten für Grillspezialitäten und die Brauerei Mühlbauer lieferte Getränke.

Reichlich zu tun hatten neben den Bedienungen auch die Feuerwehrdamen hinter der Kaffee- und Kuchenbar. "Der Erlös der Veranstaltung kommt der Freiwilligen Feuerwehr zugute", sagt I. Vorsitzender Daniel Felke und fügt hinzu: "Die Einnahmen tragen dazu bei, dass wir neue Geräte anschaffen und Ausbildungen fördern können."

Wer in die Staninger Bevölkerung kennt, der weiß, dass man die Feuerwehr nicht im Stich lässt und so füllte sich zum frühen Abend hin das Zelt vor dem Gerätehaus, obwohl einige weitere Veranstaltungen im Umkreis stattfanden, um zusammen mit der Feuerwehr zu feiern. I. Kommandant Peter Lommer konnte dabei neben Bürgermeister Stefan Baumgartner und einigen Gemeinderäten auch Pfarrer Killian Limbrunner, den Ehrenkommandanten Franz Ederer, Ehrenvorstand Karl Mayer, einige Abordnungen benachbarter Feuerwehren sowie die örtlichen Vereine mit ihren Angehörigen begrüßen. Er dankte ihnen für ihr Kommen und die damit verbundene Unterstützung der Feuerwehr. Lommers Dank galt außerdem allen fleißigen Helfern, die sich beim Aufbau engagiert hatten, sowie zum reibungslosen Ablauf des Festes bei Service und Bewirtung beigetragen haben. Besondere Erwähnung fanden auch die Frauen und Freundinnen der Feuerwehrkameraden für ihre tatkräftige Mithilfe und die reichlichen Kuchenspenden.

Die Feuerwehr

Löschgerät: Unter Kommandant Johann Lex wurde als erstes Löschgerät eine Handspritze von der FFW Haderstadl erworben. 

Bauprojekt: In Gemeinschaftsarbeit wurde im Oktober 1952 das Feuerwehrgerätehaus errichtet

Jubiläum: 2003 feierte man unter Schirmherrn Bürgermeister Frieder Herold das 50-jährige Bestehen.