Zu Hause verloren

26. September 2019 : Die erste Mannschaft des FC Chamerau blieb gegen den Favoriten chancenlos.

Chamerau. Eine Woche nach der 6:9-Auswärtsniederlage beim TSV Siegenburg stand die I. Herrenmannschaft des FC Chamerau vor ihrer "Heimpremiere" in der Landesliga Ost/Südost. Erster Gegner in eigener Halle war Verbandsligaabsteiger DJK SB Landshut II, gegen den Christoph Strobl, Marcus Peintinger, Florian Piendl, Tobias Schmatz, Christian Greisinger und Stefan Kurnoth erwartungsgemäß klar mit 1:9 die Grenzen aufgezeigt bekam. 

Schon nach den drei Auftaktdoppeln lagen die Hausherren klar im Hintertreffen. Nahe dran an einem Erfolg war dabei das neue "Einser-Doppel" der Chamerauer Christoph Strobl/Stefan Kurnoth, die gegen Donauer/Hubl in vier engen Sätzen (8:11, 9:11, 11:9, 9:11) mit 1:3 knapp das Nachsehen hatten. Jeweils klar den Kürzeren zogen dagegen Marcus Peintinger/Florian Piendl (6:11, 3:11, 10:12 gegen Achmann/Pollack) und Tobias Schmatz/ Christian Greisinger (3:11, 6:11, 8:11 gegen Wittmann/Ertl) mit 0:3. Nach den Doppeln bedeutete das ein 3:0 für die DJK SB Landshut II.

Eine Glanzleistung bot Christoph Strobl im Auftaktmatch der Einzelrunde. Während Marcus Peintinger im Parallelmatch beim 0:3 gegen Achmann nahezu chancenlos war, rang Christoph Strobl seinen Kontrahenten Donauer in einem von sehenswerten Ballwechseln gespickten Duell in fünf Sätzen (11:6, 12:14, 11:8, 8:11, 11:9) mit 3:2 nieder, wobei er im Entscheidungssatz bereits mit 4:6 und 6:9 zurücklag und brachte die Hausherren auf 1:4 zurück. 

Im mittleren Paarkreuz hielten Florian Piendl und Tobias Schmatz gegen ihre Gegner jeweils gut mit, ein Satzgewinn blieb ihnen aber leider verwehrt. Während Florian Piendl bei seiner Dreisatzniederlage (8:11, 8:11, 4:11 gegen Pollack) zumindest in den ersten beiden Sätzen teilweise führte, stand Tobias Schmatz bei seiner Dreisatzniederlage (3:11, 10:12, 7:11) gegen Hubl im zweiten Satz kurz vorm Satzausgleich. Das 6:1 für die DJK Sb Landshut konnten die beiden aber nicht verhindern.

Im hinteren Paarkreuz weckte Christian Greisinger nach klar gewonnenem ersten Satz (11:5) schon Hoffnungen auf den zweiten Matchgewinn der Chamerauer Gastgeber, ehe sich sein Kontrahent Ertl enorm steigerte, das Match drehte und noch in vier Sätzen (5:11, 11:7, 11:9, 11:8) mit 3:1 als Sieger hervorging. Das 7:1 für die DJK SB Landshut II bedeutete die Vorentscheidung. Aber wahrlich nicht chancenlos war im darauf folgenden Match Stefan Kurnoth gegen Wittmann, gegen den er die Sätze eins (11:13) und zwei (10:12) äußert knapp abgeben musste, ehe der dritte Satz klar mit 5:11 an Landshut Nummer sechs ging, der durch dieses 3:0 den vorletzten Siegenpunkt für die Gäste holte.

Die erste Niederlage von Christoph Strobl im Einzel, der im Spitzeneinzel zu Beginn beim 0:3 gegen Achmann auf klar verlorenem Posten stand, besiegelte die 1:9-Heimniederlage des FC Chamerau. Mit 0:4-Punkten ziert das Team von Kapitän Marcus Peintinger derzeit das Tabellenende, womit aber angesichts des nicht ganz einfachen Auftaktprogramms in dieser Saison der Tischtennis-Landesliga zu rechnen war.